Termine 2020

 

Sa. 20.06. Soundwalk Altona

 

Do. 02.07. Auf der Lauer auf der Mauer /Wahrnehmungsspaziergang

Sa. 11.07. Klang einer Landschaft / Soundwalk Duvenstedter Brook

Do. 16.07. Soundwalk Altona

 

Do. 06.08. Auf der Lauer auf der Mauer / Wahrnehmungsspaziergang

Do. 13.08. Soundwalk Altona

Sa. 22.08. Lauschen & Rauschen in der Mitte Altona / Soundwalk

So. 23.08. PflanzenMusik / Konzert Holmer Mühle

 

Do. 03.09. Auf der Lauer auf der Mauer / Wahrnehmungsspaziergang

Sa. 05.09. Soundwalk Altona

Mi. 25.09. Lauschen & Rauschen in Eppendorf / Soundwalk

 

Oktober 2020. Blurred Edges – Tiefenzirkulation: Plastiq / Konzert

Sa. 31.10. Soundwalk Altona

 

 

 

 

O o ° o O ° O o ° o °

 

Lauschen und Rauschen in der Mitte Altona

Soundwalk: Sa. 22.08. um 18 Uhr / Treffpunkt : Spielplatz an der Emma-Poel-Straße

Mitte Altona ist ein neues inklusives Wohnviertel. Zum Teil wird noch gebaut, trotzdem sind vor zwei Jahren schon die ersten Menschen eingezogen. Seitdem füllen sich die Häuser mit Leben. Auf unserem Hörspaziergang erkunden wir das neue Quartier mit den Ohren und widmen uns ganz den Klängen und Geräuschen unserer Umgebung.

Welche Klänge prägen diesen Wohnort? Wie klingt die neue Nachbarschaft? Kann man Häuser hören? Hört man den Unterschied zwischen neuen und alten Gebäuden? Lauschen oder Rauschen an der Harkortstraße? Spielt die Bahn die erste Geige im Orchester?

Plätze, Straßen, Parks, Hinterhöfe und Seitenstraßen sind unsere Konzertsäle. Wir hören auf Fugen, Rhythmen und Variationen im Klang der Stadt.

Der Rundgang findet ab 6 Teilnehmer*innen und ist auf 16 begrenzt. Teilnahme 15 Euro. Anmeldung bitte an: info@spaziergaeng.de

 

kraehne

 

O o ° o O ° O o ° o °

 

 

Blurred Edges – Der Klang einer Landschaft

01.06.20, 12 Uhr Soundwalk im Duvenstedter Brook / Treffpunkt: U-Bahnhof Ohlstedt

Klang einer Landschaft Duvenstedt

Das Singen der Wälder, das Säuseln der Felder, zwitschernde Vögel und summende Insekten, das Rascheln im Gras, das Flattern der Birken, das Brausen der Fichten, das Rauschen der Weite, ein Dröhnen und Wummern in der Ferne… Der Duvenstedter Brook ist unser Konzertsaal.

Ist unsere akustische Umgebung eine große Komposition? Wer sind die Mitspieler? Wie Klingt diese Landschaft? Ist sie selbst ein Instrument oder Klangkörper? Oder sind die akustischen Ereignisse eine Art Sprache die sich uns mitteilt? Kann man Landschaftsstrukturen und Vegetation an ihren Geräuschen erkennen? Auf verschiedene Arten gehen wir diesen und anderen Fragen nach um unsere ganz eigenen Erfahrungen zu machen. Dabei durchwandern wir unterschiedliche Klangsphären, lauschen auf die vielfältigen Geräusche, Klänge und Rhythmen der Landschaft. Unser Spaziergang selbst wird zur Komposition und das Zuhören zu einer Improvisation mit der Alltagswelt.

Dauer ca. 4 Stunden. Teilnahme: 15 Euro. Der Walk findet ab 6 Teilnehmenden statt und ist auf 16 begrenzt. Anmeldung bitte unter: info@spaziergaeng.de

 

 

O o ° o O ° O o ° o °

 

Auf der Lauer auf der Mauer

Drei Wahrnehmungs-Spaziergänge im Hier und Jetzt der historischen Wallanlagen.

 

Walk_Pla_u_Blo_Torsten Lubenow

Wir beginnen mit aufmerksamem Gehen und ungerichtetem Lauschen. Wir wandeln und flanieren zwischen ehemaligen Mauern und Gräben. Wir spitzen die Ohren, gehen der Nase nach und sehen die Welt mit anderen Augen. Wir lassen uns von Klängen und Gerüchen berühren, strecken unsere Fühler aus und tauchen ein in die Atmosphäre der heutigen Parkanlage. Kann man die ehemaligen Mauern spüren? Welche Stimmungen erleben wir? Ob künstlerisch, forschend oder als sinnlich Erfahrung – das Gehen selbst ist ein Dialog mit Raum und Zeit. Dieser Spaziergang findet im Rahmen der Jubiläumsfeier 200 Jahre Wallring statt weitere Infos hier: 200 Jahre grüner Wallring / Auf der Mauer auf der Lauer

 

Preview am So. 7.6. zum rein schnuppern. Dauer ca. eine Stunde. Kostenlos

Teil 1:  Do. 02.07. 18:00 Uhr / Start: Park Eingang Stephansplatz U-Bahn

Teil 2:  Do. 06.08. 18:00 Uhr / Start: Sievekingplatz / vor dem Gericht

Teil 3:  Do. 03.09. 18:00 Uhr / Start: Park Cafe bei der Eisbahn

 

Die Spaziergänge dauern jeweils 2 Stunden und kosten 8 Euro pro Person. Der Rundgang findet ab 6 Teilnehmer*innen und ist auf 16 begrenzt. Teilnahme 8 Euro. Anmeldung bitte an: info@spaziergaeng.de

 

 

O o ° o O ° O o ° o °

 

Soundwalk Altona

Treffpunkt: Am Stuhlmannbrunnen in Altona

Unser Walk beginnt mit einem großen Trommelwirbel am Stuhlmannbrunnen und führt uns vom lebendigen Treiben der Stadt auf lauschige Hinterhöfe. Aus der Ferne hören wir das Wummern des Hafens. Wir überqueren einen brausenden Verkehrsstrom und wandeln zwischen quirligen Parks und berauschenden Grünflächen. Der Soundwalk beginnt als aufmerksames Gehen und ungerichtetes Lauschen: ein Umherschweifen in unserer akustischen Umgebung. Wir suchen Orientierung an Geräuschen und geben uns den Klängen unserer Stadt hin. Ob musikalisch, forschend oder als sinnliche Erfahrung – die Welt der Geräusche ist grenzenlos und fließend.

Termine und Anmeldung bitte unter: www.stattreisen-hamburg.de/soundwalk-altona

 

 

O o ° o O ° O o ° o °

 

Lauschen & Rauschen in Eppendorf

Mi. 25.09.2020 I 18:00 I  Treffpunkt: Eppendorfer Stadtarchiv

Ein Spaziergang durch Eppendorfs Klangfelder. Das einst idyllische Dorf ist heute urbaner Stadtraum, bekannt als beliebtes Wohnviertel für wohlhabende Familien mit ruhigen Hinterhöfen, Parks und Spielplätzen. Wie Klingt das heutige Eppendorf? Kann man Naherholung hören? Dörfliche Idylle am Eppendorfer Marktplatz ? Kann man Wohlstand hören? Der Klang einer Landschaft, eines Ortes oder eines Raums informiert über dessen Beschaffenheit, wir müssen nur Zuhören. Der Soundwalk dauert ca. 2 Stunden und kostet 10 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dieser Spaziergang entsteht in Zusammenarbeit mit dem Stadtteilarchiv Eppendorf!

http://www.stadtteilarchiv-eppendorf.de/

 

O o ° o O ° O o ° o °

 

Blurred Edges – Spaziergäng presentiert: Tiefenzirkulation mit Plastiq

Konzert in der Subbühne (Tarpenbekstr. 68)

Oktober 2020 genauer Termin folgt

TZ_plastiq_by_Yelda_Yilmaz

Eine Verkehrsinsel, eine Gedenkstätte an Ernst Thälmann. Ein paar Treppenstufen führen in die Tiefe. Ursprünglich ein Schutzraum, nach dem Krieg ein Trödelkeller, später ein JazzClub. Seit 1995 ist der alte Röhrenbunker als Subbühne bekannt. Ein Ort mit besonderer Atmosphäre und Akustik.

plastiq verschwört sich dem Moment, denn ihre Musik ist durchweg frei improvisiert. Drei gleichberechtigt agierende Stimmen verweigern sich jeglicher Hierarchie. Aus dem Spiel mit Loops auf Kassetten, Stimmen und Synthesizern formen sie Tracks, die so zum ersten und einzigen Mal erklingen. Hierbei sind Räume, Publikum und Kollaborateure wechselwirkend verantwortlich für das, was entsteht. plastiq tönt nach Kraut, Garage, Sirenengesängen, und nie stellt sich die Frage nach ihrer Sprache. plastiq ist da – auf der Bühne, en scène, hinter der Kulisse.
Raphaela Andrade: Stimme, Synthesizer, Effekte ||

Lena Geue: Stimme, Synthesizer, Geige, Effekte ||

Luka Lenzin: Tapes, Stimme, Effekte.

 

Link: https://plastiq.one