VolumenXVolume

Imponderabilien

eine ortsungebundene Audiotour

Alles ist schon da. Ich treffe mit allem, was ich immer bei mir habe – meine Ohren, mein Gespür, meine Erinnerung, meine Ideen, meine Energie, meine Zeit –, auf einen Ort. Die Lots*innen der Imponderabilien animieren durch Wurmlöcher zum aktiven durchläßigen Wahrnehmen und Kombinieren des (nur) scheinbar Unverknüpften. Philosophische Inputs und Wahrnehmungsübungen zum Thema Zeit, Raum und Erinnerung nehmen darin Mal spielerisch, Mal poetisch aufeinander Bezug. Wenn eine Erinnerung an einem Ort lebt, habe ich dann immer, wenn ich dorthin zurückkomme, daran teil? Und wenn meine Erinnerung an eine Zeit geknüpft ist, trage ich dann jene Zeit mit mir herum? Fortbewegungsart sowie Startpunkt wählen Hörende autonom. Kontraste zwischen individuellem sinnlichem Erleben und Audiospur sind willkommen. Das Erleben wird sich für jede*n unterscheiden – es läßt sich nicht wiederholen aber mehrmals ausprobieren, es läßt sich darüber nicht streiten aber kommunizieren.

 

Eine ortsungebundene Audiotour von Kathrin Dröppelmann, Manuel Schwiers & Luka Lenzin, unterstützt durch den Hilfsfonds »Kunst kennt keinen Shutdown«.

 

 

 

 

O o ° o O ° O o ° o   °

 

Wahrnehmungsspaziergänge

2019 haben sich Kathrin Dröppelmann (Architektur/Urban Design), Manuel Schwiers (Musik/Sound Studies) und Luka Lenzin (Musik/Illustration) zusammengetan und Wahrnehmungsspaziergänge in Hammerbrook angeboten.

Alles ist schon da. Ich bin hier, vor Ort. Ich treffe mit allem, was ich immer bei mir habe, auf den Ort. Er vertraut mir etwas an, ich traue mir etwas zu. Mimesis bezeichnet ursprünglich das Vermögen, mittels einer Geste eine Wirkung zu erzielen. Ich und der Ort gehen eine kreative Synthese ein, wir zeigen die Wirklichkeit. Auf diesem Spaziergang wird die Wahrnehmung geschärft. Wir spazieren abwegig, und trotzdem erschließen wir das scheinbar Unverknüpfte und erkennen das scheinbar Verschlossene als schützenswerte Öffentlichkeit.

Anfragen an: info@spaziergaeng.de

O o ° o O ° O o ° o   °

VolumenXVolume goes Alster-Bille-Elbe PARKS

Der “HALLO: Verein“ zur Förderung raumöffnender Kultur e.V. hat 2019 von der Behörde für Umwelt und Stadtentwicklung den Auftrag bekommen den geplanten Grünzug Alster-Bille-Elbe temporär zu entwickeln und erlebbar zu machen. In diesen Prozess waren neben dem HALLO Verein auch das „Studio umschichten“, das Landschafts-architekturbüro “atelier le balto“ und die HafenCity Universität sowie ansässige Initiativen, Künstlerkollektive und die Nachbarschaft involviert. Weitere Infos unter www.alster-bille-elbe-parks.hamburg.

Im Rahmen dieses Projektes waren auch wir mit zwei Wahrnehmungsspaziergängen dabei. Auf den Folgenden Bildern ein paar Eindrücke:

 

adèle_DSC02821

Ich habe mitgebracht … Erstes Gespräch mit den Teilnehmern und Aufgabenverteilung.

 

 

adèle_DSC02937 adèle_DSC02926

Wohin des Weges? Eine Person aus der Gruppe wirft ein Fundstück vom Ort auf eine Karte. Der Zufall entscheidet!

 

judith_IMG_2260

Blick von einer Brücke auf eine Schnellstraße.

 

adèle_DSC02875

Das gemeinsame überqueren einer anderen Strasse.

 

IMG_2318   IMG_2317

Gefunden am Wegesrand eine Speisekart und echte Kamille.

 

adèle_DSC02852

Gefunden in der Luft Schallwellen, Geräusche, Klänge.

 

 

judith_IMG_2266  judith_IMG_2283

IMG_2313

Eindrücke, Aufzeichnungen: Geländer, Blätter, Geräusche, Strukturen, …

 

adèle_DSC02970

Hörminuten und Soundscape Konzerte.

judith_IMG_2250

Betreten Verboten.

 

2019JUL19_leon_05

Betreten verboten?

 

IMG_2304

Ufo-Transformator oder Musikinstrument!